RICHTIG FRAGEN FÜR DIE RICHTIGEN ANTWORTEN

Ein belegtes Vollkornbrötchen mit Fisch, Wurst oder Käse, manchmal frischen Salat, oder ein Wrap mit Hühnchen und als Nachtisch gerne auch ein Stückchen Lindt-Schokolade oder Haribo-Lakritz …

Sie fragen sich jetzt sicher, warum ich Ihnen meine Vorlieben für die Mittagspause aufdränge. Das mache ich nur, weil ich Ihnen von meinem sehr einprägsamen Erlebnis erzählen will:

Vor ein paar Wochen war ich wieder mal dort, um mir wieder einmal etwas Gutes zu gönnen. Als ich am Tresen stand und mich umschaute, fiel mir eine der Verkäuferinnen auf. Die sonst so strahlende Frau wirkte bedrückt und unglücklich. Ganz professionell und freundlich bediente sie die Kunden, aber irgend etwas lag ihr auf der Seele. Ohne groß darüber nachzudenken, drückte ich ihr meine Visitenkarte in die Hand und bot ihr an, sich bei mir zu melden.

Eine Woche später – ich hatte unsere Begegnung schon fast wieder vergessen – kam eine Mail von der Dame, die sehr kurzfristig mein Face-2-Face-Coaching buchen wollte. Mein Gespür war also richtig, denn als wir zusammensaßen, hat sie mir ihr Herz ausgeschüttet. Und das meine ich nicht despektierlich. Sie hat ganz offen mit mir über die für sie verzwickte Situation gesprochen:

Sie hatte ein tolles Jobangebot erhalten und war hin und her gerissen, ob sie das annehmen sollte. Denn ihr bisheriger Job hat ihr viel Spaß gemacht. Sie hatte täglich Kontakt zu den Kunden, verstand sich gut mit den Kollegen und sie hatte ausreichend Zeit, Ihrer Leidenschaft, dem Backen, nachzugehen. Der neue Job jedoch versprach ein höheres Gehalt und eine verantwortungsvollere Aufgabe – sie hätte sich also weiterentwickeln können. Aber mit dem Job als Marktleiterin gingen auch längere Arbeitszeiten einher – sie hätte also weniger Zeit fürs Backen. Und das liebte sie ja so. Sie stand also vor der Entscheidung mehr Geld oder mehr Leidenschaft und kam allein zu keinem Ergebnis.

Das fanden wir in unserem Gespräch: Sie hat das lukrative Jobangebot als Marktleiterin in einem anderen Markt ausgeschlagen und ihre Anstellung als Verkäuferin behalten, weil sie ihrer Meinung nach damit glücklicher wird. So hat sie weiterhin Kontakt mit Kunden und genügend Zeit für ihre Leidenschaft. Und seit dieser bewussten Entscheidung ist es wieder da: das Glänzen in ihren Augen – und das nicht nur, wenn Sie über das Backen und die neuen großen Aufträge spricht, die sie kürzlich erhielt.

Was war in der Zwischenzeit passiert? In dem einstündigen Coaching haben wir einfach nur geredet. Nicht wie beim Psychologen, denn ich bin ja keiner und will es auch nicht sein. Vielmehr haben wir gemeinsam und ganz sachlich die Situation analysiert. Wenn Sie es so wollen, haben wir einfach nur das sortiert, was sowieso schon da war, das eliminiert, was sie nicht voranbringt, und ihre persönliche Idealsituation herausgestellt. Und dabei war mein Part nur, die richtigen Fragen zu stellen. Die Antworten und Erkenntnisse kamen von ihr ganz allein.

Haben Sie Ihr Leben auch schon einmal so bewusst hinterfragt – nicht nur wenn Entscheidungen anstehen, sondern generell? Haben Sie bereits eine Antwort darauf, warum Sie einige Ihrer Träume vor sich herschieben und was Sie daran hindert, das zu tun, was Ihnen wirklich wichtig ist, anstatt sich den familiären und gesellschaftlichen Zwängen hinzugeben?

Wenn nicht, fangen Sie unbedingt damit an! Und machen Sie das nicht nur als Vorsatz fürs neue Jahr, sondern immer! Seien Sie auch mal Egoist und verwirklichen Sie sich selbst, damit Sie Ihre Erfüllung finden.

Falls Sie Ihr Idealbild nicht alleine finden, suchen Sie sich Unterstützung: Jemanden, der hinhört, was Sie wirklich sagen, mit Ihnen zusammen Ihre Wünsche und Gedanken sortiert, Bedenken bekräftig oder ausräumt und Ihnen ganz sachlich die richtigen Fragen stellt, auf die Sie vielleicht selbst nicht kommen.

Wenn Sie niemanden in Ihrem Umfeld haben, der Ihnen die richtigen Fragen stellen kann, damit Sie die richtigen Antworten finden: Gerne überreiche ich Ihnen hiermit meine elektronische Visitenkarte: https://www.andreas-enrico-brell.com/kontakt/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.