VON DER ARBEITSBIENE ZUR KÖNIGIN

„Möbelmanufaktur – feinste handgefertigte Holzmöbel“ steht nun auf dem Schild, das über seinem Laden hängt. Controller? Das war er mal. Jetzt ist er Tischler. In seiner Freizeit eignete er sich das nötige Know-how an und fing an, Möbel zu produzieren und zu verkaufen. Irgendwann wagte er den Sprung, kündigte seinen Job und unterschrieb den Mietvertrag für den Laden inklusive Werkstatt. So fand er sein berufliches Glück.

Geld ist Nebensache

Als Controller hatte er sich immer als Arbeitsbiene gefühlt. Er machte den Job wegen des sicheren Einkommens. Und um es klar zu sagen: Er verdiente richtig gut damit. Doch die Arbeit machte ihn nicht glücklich. Jetzt, als Möbelbauer, ist das Geldverdienen zur Nebensache geworden. Es passiert einfach. Hauptsache, es reicht. Viel wichtiger ist jetzt die Werkstatt, der Laden, die Kunden, das Holz – die Dinge, die ihn faszinieren und ihm das Gefühl von Erfüllung geben. Und je begeisterter er seine Berufung lebt, desto besser gelingen die Möbel. Und die begeistern die Kunden. Und das spricht sich rum. Und so wächst nebenbei auch der Umsatz.

Die Hauptsache ist Ihre Arbeit

Es ist natürlich nicht jedermanns Sache, sich selbstständig zu machen oder gar Unternehmer zu werden. Etwas verändern, die Dinge gestalten, können Sie jedoch an jeder Stelle. Vielleicht liegt es Ihnen näher, im Betriebsrat aktiv zu werden oder einfach Ihre Arbeitsbedingungen so zu gestalten, wie Sie sie brauchen, um gut und gerne zu arbeiten. Oder Sie suchen sich einen anderen Arbeitgeber, bei dem Sie die Bedingungen finden, die Sie brauchen.

Aber vielleicht gehen Sie ja gern zur Arbeit, weil Sie Ihr Team mögen, die Leute, mit denen Sie zusammenarbeiten, oder weil Ihnen der Kontakt zu den Kunden so viel Spaß macht. Was auch immer es ist, wichtig ist, dass Sie zur Arbeit gehen, weil Sie es gerne tun, und nicht primär, weil Sie Geld brauchen.

Werden Sie Ihr eigener König

Die Arbeit nur zum Gelderwerb zu machen, würde bedeuten, sich selbst zu versklaven. Dann machen Sie einen großen Teil Ihrer Zeit etwas, was Sie nicht gerne tun. Finden Sie lieber eine Arbeit, die Ihnen Freude macht und die Sie erfüllt. Dann machen Sie sie auch gut und das Geld kommt zu Ihnen, weil Ihr Arbeitgeber oder Ihr Kunde es Ihnen für Ihre gute Arbeit gerne gibt. Arbeiten Sie für Geld, nicht wegen Geld.

Und auf einmal werden Sie erkennen: Ich bin gar keine Arbeitsbiene mehr. Ich bin eine Königin – ich bin mein eigener König.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.







close

JETZT GRATIS E-BOOK SICHERN!


Die 5 schlimmsten Denkfehler über Geld

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen sofort Ihr GRATIS E-Book zu.

Bevor Sie sich hier anmelden, lesen Sie bitte diese wichtigen Informationen zum Datenschutz und zur DSGVO. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur 1 Klick wieder aus unserem System löschen.